ERLEBEN
WO

Allgemeine Informationen zum Gebiet :

Im Jahr 2000 kaufte Pro Natura Luzern bei Hochdorf drei Hektaren Fettwiesen. Um die Artenvielfalt zu fördern, gestaltete Pro Natura verschiedene Gewässer und säte Pfeifengras- und Fromentalwiesen an. Der Einsatz hat sich gelohnt. Dank der grossen Vielfalt an Lebensraumtypen stellte man bis heute 40 Libellenarten fest - fast die Hälfte aller Schweizer Arten. Über 110 verschiedene Vögel und fast 70 seltene Pflanzen lassen sich hier beobachten.

Das Ronfeld lässt sich am besten von der Beobachtungshütte der Pro Natura aus entdecken.

Die Beobachtungshütte ist jeweilen am Mittwoch, Samstag und Sonntag sowie Feiertagen von 9 – 18 Uhr geöffnet.

 

Erreichbarkeit nächste öffentliche ÖV-Haltestelle:

Bahnhof Hochdorf

Wie viel Zeit sollte sich eine Familie für den Ausflug im Gebiet reservieren?

mind. 1,5 Std. (zusammen mit den Flutmulden 3 Std.)

Stellt das Gebiet spezielle Herausforderungen an die Familien?

Nein

Welche Gefahren bestehen für Familien / Kinder?

Keine besondere. Die übliche Aufsichtspflicht ist erwünscht.

Ist das Gebiet kinderwagentauglich?

Kinderwagen muss vor Beobachtungshütte abgestellt werden.

Weitere Informationen zum Gebiet:

› http://www.pronatura-lu.ch/ronfeld.php

 

Startpflock (rot), Wettbewerbspflock im Druchgang zwischen Brücke und Hide. Aktuell sind 3 Wissens-QR-Codes in der Beobachtungshütte montiert.


› zurück zu ERLEBEN - WO

GEBIETSÜBERSICHT QR-CODES